Lernen Sie Qi Gong



Der sanfte Weg zu mehr Gelassenheit, Gesundheit und Freude an der Bewegung


Die Ausbildung in der für Sie geeigneten Qi Gong Art erfolgt im Einzelunterricht um auf Ihre Bedürfnisse optimal eingehen zu können und die Bewegungsmuster richtig zu erlernen.

Folgende Formen des Gesundheits-Qi Gong können Sie bei mir lernen:


Information und Anmeldung: 0680 31 84 002
1170 Wien, Neuwaldeggerstraße 2

Was ist Qi Gong?


Die Übungen des Qi Gong sind ganz anders als Aerobic oder Gymnastik bzw. die Übungen, die man im Fitness-Studio zum Muskelaufbau durchführt.
Das chinesische Qi Gong bezeichnet eine Form der Heilgymnastik und ist Teil der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin).
Langsame, sanfte Bewegungen, die angenehm sind und keine Schmerzen verursachen, machen unseren Körper und unsere Seele gesund.
Meistens kombiniert man diese Bewegungen mit der Atmung und mit energiefördernden Visualisierungen, die unseren Geist gleichzeitig beruhigen und zu größerer Gelassenheit führen.

Qi Gong bedeutet „Mit der Energie arbeiten“. Mit Energie ist Lebensenergie Qi gemeint, jene Kraft, die uns am Leben hält und für unsere Gesundheit verantwortlich ist.
Qi fließt in Leitbahnen, den Meridianen. Eine Krankheit, egal welcher Art, blockiert den QI-Fluss in den Meridianen. Dieser „Stau“ kann mithilfe von Qi Gong behoben werden. Die Energie kann dann wieder ungehindert durch die Meridiane fließen.

Qi Gong entspannt den Körper, verbessert die Beweglichkeit Ihrer Gelenke, schenkt der Seele Gelassenheit und macht hellwach.

Qi Gong hilft, die Selbstheilungskräfte zu stärken, das Immunsystem zu festigen und die Symptome von vielen bereits bestehenden Krankheiten durch die richtigen Übungen zu lindern oder sogar ganz zu beseitigen.

Mit Qi Gong können Sie:

Sämtliche Organsysteme im Körper profitieren von den sanften, moderaten Bewegungen des Qi Gong, die gemeinsam mit Atmungsübungen, Konzentrations- und Meditationsübungen das Qi wieder ins Fließen bringen.

Im Qi Gong steht der Mensch als Ganzheit im Mittelpunkt, als Einheit von Körper, Geist und Seele.

Folgende Formen des Gesundheits-Qi Gong können Sie bei mir lernen:


Duft-Qi Gong I und II


Duft Qi Gong ist eine uralte einfache Übungsmethode für Körper und Geist. Es ist einfach zu erlernen und der ideale Einstieg.
Durch die einfachen, kreis- und spiralförmigen Bewegungen von Händen und Körper werden Blockierungen in den Meridianen gelöst, dadurch fließen Blut und Energie besser. Nach der Übung empfindet man große geistige Ruhe.
Das Gehirn erholt sich, die Konzentrationsfähigkeit und das Gedächtnis werden ebenso gestärkt wie die körperliche Gesundheit.

Untersuchungen verweisen auf die positiven Effekte von Qi Gong auf die Gehirnaktivität, bei Gastritis, Stress und nach einem Schlaganfall, weiters konnten blutdrucksenkende Auswirkungen bestätigt werden und eine harmonisierende Wirkung auf das vegetative Nervensystem.
Die Übungen können je nach Gesundheitszustand im Stehen, Gehen oder im Sitzen ausgeführt werden.
Durch Duft Qi Gong 1 wird der Energiefluss angeregt; altes, verbrauchtes Qi fließt ab.
Duft Qi Gong 2 regt zusätzlich die Nierenenergie an. Dadurch wird die Funktion der Körperorgane verbessert. Die Bewegung des Beckens aktiviert die Stammzellen, fördert die Gesundheit, die Harmonie von Körper und Geist und die Entwicklung von Weisheit.

Duft Qi Gong 1 und 2 dauern ca. je 15 Minuten. Sie können gemeinsam oder einzeln geübt werden.

Duft-Qi-Gong
  • erhält die Gesundheit und
  • ermöglicht ein bewussteres Wahrnehmen.

  • Es bekämpft nicht nur Krankheitssymptome, sondern
  • stärkt - im Gegensatz zum Medikamentengebrauch ganz ohne Nebenwirkungen zu zeigen - auch die eigene Körperkraft.
  • Der Körper wird besser durchblutet.
  • Die Übungen sind auch für die Psyche wohltuend, Depressionen und Schwermut werden gelindert, ein Glücksgefühl stellt sich ein.

  • Sechs heilende Laute Qi Gong


    Bestimmte Organe vibrieren bei bestimmten Tönen. Die Luftvibrationen aktivieren – gemeinsam mit den sanften Bewegungen des Qi Gong und der Atmung - verschiedene Meridianlinien und lösen die Blockade. So können der Energie- und Blutkreislauf wieder frei fließen. Die zugeordneten Organe werden vitaler, wir finden unser inneres Gleichgewicht, Heilungsprozesse werden unterstützt. Wenn man Klang und Bewusstsein vereint, wird die Wirkung weiter verstärkt.
    Da laute Klänge im Heilungsprozess nicht stärker wirken als leise Klänge, werden die Töne bei den Übungen nur ganz leise „vibriert“ gesprochen.
    Die Übungen sind einfach zu erlernen. Die gesamte Übungsabfolge dauert ca. 10 bis 15 Minuten und lässt sich somit leicht in den Alltag integrieren

    Sechs Hände Qi Gong


    Diese Form ist momentan in China sehr populär. Sie besteht aus sechs Übungen für die Gesundheit, die relativ einfach sind, und eine Kombination von Qi Gong und Taiji-Elemente enthalten.
    Alle Übungen werden langsam und locker durchgeführt. Taiji beschäftigt sich mit der Umwelt bzw. Naturbeobachtungen. Hierbei wird der beständige Wandel zwischen Yin und Yang beobachtet und im Körper eine Balance zwischen Yin und Yang hergestellt. Himmel und Erde, warm und kalt, außen und innen. Im Leben gibt es überall diese Polaritäten.
    Durch die Bewegungen, Atmung und Achtsamkeit wird der Energiefluss in den Meridianlinien verbessert und damit auch die Organfunktionen. Wenn Yin und Yang-Energien im Körper ausgeglichen sind, dann ist man sehr gesund, glücklich und kann lange leben.
    Wenn Sie eine Taiji - Qi Gong-Form suchen, die Ihre Gesundheit optimal unterstützt, nur 1-2 m2 Platz zum Üben braucht und nur 10 – 15 Minuten dauert, dann sollten Sie diese Form wählen.


    Hui Chun Gong – Die Rückkehr zum Frühling


    Die Übungen sind relativ leicht zu erlernen, aber sehr wirksam. Sie steigern v.a. die Nierenenergie, die für ein langes Leben aktiviert werden muss.
    Hui Chun Gong ist ein bewegtes Qi Gong der daoistischen inneren Alchimie und basiert auf der Theorie der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Dieses Qi Gong, das der Überlieferung nach schon vor 1000 Jahren existiert haben soll, wurde nach chinesischer Quelle bis in die achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts als Geheimnis gehütet und nur an einige wenige Auserwählte weitergegeben.
    Medizinische Spezialisten sind davon fest überzeugt, dass die Übungen des Hui Chun Gong in ihrer positiven Wirkung einzigartig sind und deshalb Verbreitung verdienen. Von China aus wird das Wissen über die Welt verbreitet. Immer mehr Menschen kennen Hui Chun Gong und machen regelmäßig diese Übungen.
    In China wurde das Hui Chun Gong wissenschaftlich erforscht und klinische Berichte wurden herausgegeben und staatlich anerkannt.
    Die Besonderheiten des Hui Chun Gong sind: Hui Chun Gong kann daher die Funktionen der verschiedenen Organe (auch des Gehirns) stimulieren und regulieren, die Jing-Essenz (inklusive diverser Hormone) und das Blut, somit auch das Qi vermehren. Daher kann Hui Chun Gong in gewisser Hinsicht nicht nur die Gesundheit erhalten, sondern auch die natürlichen Alterungsprozesse spürbar verlangsamen. Insofern ist die Annahme begründet, dass uns Hui Chun Gong bei regelmäßiger Praxis jung und vital halten kann.


    Knochenmark-waschen-Qi Gong


    Das Knochenmark-waschen-Qi Gong ist eine anspruchsvolle Form des Qigong und wird zur Unterstützung vieler Heilungsprozesse eingesetzt. Die Kombination aus Bewegung, Atmung und Meditation unterstützt und verbessert fast alle Funktionen der Körpersysteme. Die Energieflüsse im Körper werden aktiviert und harmonisiert.
    Körper und Geist können sich besser entspannen, sie fühlen sich gestärkter, ausgeglichener und belastbarer.
    Es kann idealerweise in der Prophylaxe eingesetzt werden. Es unterstützt aber auch die Selbstheilungskräfte – zusätzlich zur konventionellen Therapie - bei bestehenden Erkrankungen, insbesondere chronische Erkrankungen und Krebs.


    Stilles Qi Gong


    Qi Gong vereinigt in sich mehrere Wirkungsebenen – von der groben körperlichen bis zur subtilsten geistigen Ebene. Yi Qi Gong, das „Stille Qi Gong“, ist mit Imagination, Visualisation, Vorstellung und willentlicher Steuerung verbunden.
    Es ist somit eine Meditations-Methode, mit der wir das Qi allein durch unsere Geisteskraft aktivieren, nähren und in einer ausgeglichenen Weise in unserem Körper verteilen können.
    Die Vorstellung der bestimmten Verläufe und Bewegungen des Qi aktiviert das Qi und fördert so die Gesundheit von Körper und Geist.


    Wann ist das richtige Alter um mit Qi Gong zu beginnen?


    Das Durchschnittliche Einstiegsalter bei Qi Gong liegt zwischen vierzig und fünfzig Jahren - in der Mitte des Lebens. Natürlich können auch jüngere oder ältere Menschen damit beginnen. Man ist nie zu jung oder zu alt, um sich mit den Übungen und der Geisteshaltung dahinter auseinanderzusetzen. Gerade auch Kinder mögen diese Form der bewegten Meditation, die über die ruhige Bewegungen des Körpers auch ein Gefühl von geistiger Entspannung hervorrufen.
    Man braucht nicht athletisch, schön oder schlank sein, um mit Qi Gong zur Verbesserung der Gesundheit beizutragen.

    Da ich nach meinem Medizinstudium und jahrelanger Tätigkeit im Spital und in meiner eigenen Ordination in der westlichen Medizin ausgebildet bin, ist es mir auch weiterhin ein besonderes Anliegen, Ihnen dabei zu helfen, die richtige Methode zur Linderung Ihrer Beschwerden bzw. zur Vorbeugung zu finden. In Einzelstunden, wo ich mich ausschließlich Ihrer Person widmen kann, werde ich die Qi Gong – Übungen für Ihr spezielles Ziel bzw. Beschwerdebild auswählen.

    Information und Anmeldung: 0680 31 84 002